Initiativ-Vorschlag zu einer Qualifizierungsoffensive in und für Rheinland-Pfalz

Idee:

Erfolgs- und zukunftsorientierte Wirtschaftspolitik auf Landes- und kommunaler Ebene erfordern eine zielgerichtete Wirtschaftsförderung sowie eine branchen- und größenbezogene ausgewogene leistungs- und wettbewerbsfähige Wirtschaft.

Die Mitarbeiter/innen der kommunalen Wirtschaftsförderung sind bei der Verbesserung von Wirtschaftsstrukturen und Rahmenbedingungen wie auch in der Optimierung der Leistungsfähigkeit der Wirtschaft nach eigenen Angaben überfordert.

Wir regen daher, eine Qualifizierungsoffensive in und für Rheinland-Pfalz an.

Das NIW-INSTITUT e.V. unterstützt gem. seiner Satzung eine diesbezügliche Initiative des zuständigen Referates im Wirtschaftsministerium mit dem Ziel, Kompetenz und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter/innen in der KWF sowie die Führungsfähigkeit von Inhabern von KMU zu optimieren.

Es geht dabei nicht um die Vermittlung von theoretisch-wissenschaftlichem Grundwissen, sondern um praxisbewährte Lösungen und sofort umsetzbare Handlungsanleitungen.

Koordiniertes Projektmanagement in interdisziplinärer Kooperation

Politik, Verwaltung, Unternehmervereinigungen, Kammern und Banken können in abgestimmten gemeinsamen Projekten mehr erreichen als jeder für sich allein. Das ist Sinn und Zweck der hier vorgeschlagenen Initiative.

„Integrative Wirtschaftsförderung ist ein eng verbundenes, wechselseitige Abhängigkeiten und unterschiedliche Aufgaben berücksichtigendes Gesamtsystem des Zusammenwirkens in einer Wirtschaftsformation. “ (NIW 2006)

NIW verfolgt für sich keinen wirtschaftlichen Zweck, ist in der Durchführung von Qualifikationsmaßnahmen für KWF und KMU in Rheinland-Pfalz seit Jahren erfahren und verfügt über 50 sehr gut qualifizierte und dort wohnhafte / tätige Trainer.

Ähnliche Vorschläge wird das NIW im Herbst 2018 an weitere Wirtschaftsminister übermitteln.