Strategie

Unser Institut verfolgt eine Doppelstrategie:

  1. Verbesserung der Wirtschaftsstrukturen und der Rahmenbedingungen für Selbständige, Freiberufler, Klein- und Mittelbetriebe.
    Dies leisten wir einerseits durch praktische Arbeit vor Ort nach Anforderung durch die Gebietskörperschaften/ Wirtschaftsförderung. Andererseits durch Aus- und Weiterbildung in eigenen Seminaren sowie durch die Übernahme von Lehraufträgen bei Verwaltungsakademien, Studieninstituten und Organisationen der Wirtschaft.
  1. Optimierung der Führungs-, Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen.
    Dies geschieht zum einen durch direkte Unterstützung im Unternehmen vor Ort. Zum anderen durch Errichten und den Betrieb von Unternehmerschulen nach dem Motto: „Wo lernt man Unternehmer?“ Hier! Hier erwirbt man den „Unternehmerführerschein“.

Mit dieser Doppelstrategie konzentrieren wir uns auf die Wirtschaftsförderung in den Gebietskörperschaften:

  • Aus- und Weiterbildung der Wirtschaftsförderer durch Vermittlung des Berufsbildes sowie der Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Erfüllung ihrer Aufgaben und zur Erreichung der jeweiligen Zielsetzung.
  • Der Schwerpunkt sollte auf  2 Aufgaben der Wirtschaftsförderung liegen:
  1. Gewerbebestandspflege und Gewerbeentwicklung
  2. Existenzgründungsförderung und Existenzsicherung

Beide Aufgaben können durch die Unternehmerschule ohne nennenswerten Aufwand seitens der Wirtschaftsförderung auf ideale Weise gelöst werden.

Das ist die Folge: Die Wirtschaftsförderung erfährt Anerkennung in Wirtschaft und Gesellschaft: „Die tun was!“